Zukunftsmesse Kleinstädte 

#Westfalen #Lippe #ZWL21 

 

Was die Zukunftsthemen digitale interkommunale Zusammenarbeit bei Klima, Mobilität, Digitaltechnik an Schulen und Bürgerschaftliches Engagement betrifft, stehen die Kommunen vor großen Herausforderungen.
Vor diesem Hintergrund veranstalten die Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold und Münster, am 25. August 2021  im Leonardo Campus Münster, die zweite Zukunftsmesse Kleinstädte. 

Programm 25.08.2021 

09.30 Uhr  Registrierung der Besucher:innen


10.00 Uhr  Begrüßung und Einführung in den Tag

Franz-Reinhard Habbel, Publizist und Beigeordneter a.D. des DStGB


10.10 Uhr  "Gestatten, ich bin...“
Lernen Sie Ihre Saalnachbarin/Ihren Saalnachbarn kennen   ​

​ 

10.15 Uhr  Elevator Pitch in 100 Sekunden
Startups stellen sich vor

10.30 Uhr Interkommunale Zusammenarbeit
Bürgermeister:innen stellen Best-Practice-Beispiele vor

11.15 Uhr World-Cafe I Digitalisierung (3x30min)
Thementische: Mobilität, zukünftiges Wohnen und Arbeiten, Bildung, Innenstadtentwicklung

12.45 Uhr Mittagspause inkl. Messebesuch

13.45 Uhr Das Kompetenzzentrum für interkommunale Zusammenarbeit
Thomas Hunsteger-Petermann

13.55 Uhr  World-Cafe II Starke Kommunen durch interkommunale Zusammenarbeit (2x60min)
Jeweils 2 Thementische mit Impulsen zu:​ Klima,​ Mobilität, ​Administration der Digitaltechnik an Schulen​, Bürgerschaftliches Engagement​​

Möglichkeit zum Netzwerken innerhalb des World- Cafés ​sowie  im persönlichen Austausch​ 

16.00 Uhr  Kaffepause

16.15 Uhr Fazit und Botschaften für die weitere Arbeit
Dorothee Feller, Regierungspräsidentin Münster​,​
Judith Pirscher, Regierungspräsidentin Detmold​,​

Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident Arnsberg​ 


16.30 Uhr Feedback  - Was nehmen wir mit?
 

Es gelten die aktuellen Regeln der Corona-Schutzverordnung der NRW-Landesregierung. 

Die folgenden Startups werden an der Zukunftsmesse teilnehmen, diese mit ihrer Expertise unterstützen und den kommunalen Fachvertretern Ihre Lösungen vorstellen.

Bottom-Up.City

Bottom-Up.City ist überzeugt, dass die Digitalisierung  

immense, noch kaum realisierte Potentiale für die Stadtentwicklung  

bereithält. Diese nutzbar zu machen, und auf diese Art die Menschen vor Ort zu unterstützen, ihren Lebensraum nachhaltig, attraktiv und 

produktiv zu gestalten, ist ihre Mission. 

Breeze Technologies 

Breeze Technologies ist Technologieführer für Luftqualitätssensoren, - daten und -analysen. In der Stadt Hamburg hat das Unternehmen viele Meßstationen im Einsatz. Durch die COVID-19 Pandemie wurde das Thema Luftqualität in Gebäuden, insbesondere in Schulen, noch einmal stark nach vorn getrieben. Inzwischen wird die Breeze Technologie auch für die Waldbrandbekämpfung eingesetzt in dem z.B. Moorbrände durch Partikel in der Luft bereits frühzeitig erkannt werden. 

Brownfield24 

Brownfield ist eine Dienstleistungs- und Netzwerk-Plattform für industrielle Brachflächen und Revitalisierungsprojekte wie Tankstellen, aufgegebene Kraftwerke, Lager und Handelshäuser etc. Die Dienstleistungen richten sich in erster Linie an Eigentümer derartiger Flächen. So können Objekte transparent u.a. für Investoren oder Projektentwickler bekannt gemacht werden. 

Cityscaper

Wer in die Zukunft sehen kann, trifft in der Gegenwart die besseren Entscheidungen!
Das ist der Leitgedanke von cityscaper. Das Startup entwickelt Augmented Reality so weiter, dass es Menschen auch komplexe Zusammenhänge anschaulich und überzeugend vermittelt. 

DKSR

DKSR bietet Städten und Regionen die Technologie und das Know-how, um aus Daten wertschöpfende Anwendungen für Bürger*innen, Verwaltungen und Unternehmen zu machen. Offen, sicher und interoperabel.

Edu:Digital 

Edu.digital befähigt Schulen die Digitalisierung ganzheitlich anzusehen, das fängt beim WLAN, der Geräteausstattung, dem Netzwerkmanagement an und geht bis zur pädagogischen Unterstützung der Lehrkräfte bzw. der Schüler. Mehrere Schulen in Bochum zählen zu ihren Kunden.

evopark

Parken. Nur einfacher.
evopark macht das Parken bequem und sicher. Finden Sie schnell einen Parkplatz. Fahren Sie einfach durch die Schranke. Stellen Sie Ihr Auto geschützt im Parkhaus ab. 

Famigo

Famigo macht Standortfaktoren digital sichtbar und zugänglich. 
Hierzu werden relevante Daten über die Infrastruktur einer Kommune erfasst, aufbereitet und mit den Standort-Marketing-Tools ein digitaler Feinschliff verpasst.

IWARU

Das Forschungsinstitut der FH Münster befasst sich mit Stoffkreisläufen in Kommunen. Die im Hoch- und Tiefbau verbauten Materialien/Baustoffe gilt es zu identifizieren und zu quantifizieren, um darauf aufbauend regionale Stoffkreisläufe zu etablieren, mit denen Sekundärrohstoffe effizient genutzt werden können. Daraus werden Ansätze eines ressourceneffizienten Bauens entwickelt. Das Forschungsinstitut versteht sich als “Startup” und ist bereits mit mehreren Kommunen in Gesprächen.  

Lokalprojekte

Lokalprojekte ist eine Plattform, die Macher:innen aus Wirtschaft und Gesellschaft mit Kommunen und Behörden zusammenbringt. Im Rahmen von Projekten arbeiten Macher:innen vor Ort an sinnstiftenden Zukunftsherausforderungen, bringen notwendige Kompetenzen ein, und zeigen neue Perspektiven auf. 

Lokalportal

Im Lokalportal erfährst du auf einen Blick, was vor deiner Haustür passiert. Hier triffst du jeden, der zu deiner Nachbarschaft dazu gehört – Nachbarn, Vereine, Lokalreporter und vielleicht sogar den Bürgermeister. 

Plan4Software

Das Zusammenspiel aus jahrelanger Erfahrung in der Bau- und Immobilienbranche und der innovativen Denkweise eines Softwareunternehmens ermöglicht es uns, Ihnen bei Ihren täglichen Herausforderungen unter die Arme zu greifen. 

Shift-Digital

Shift-Digital vereint Erfahrung und Know-How in Software-Entwicklung, nutzerzentriertem Design, Kommunikation und Digitalisierungsstrategie. Durch die enge Zusammenarbeit mit Mitarbeiter:innen der Stadtverwaltung Bochum wurde mit dem Shift Studio ein digitaler Werkzeugkasten für die Verwaltung entwickelt. 

topocare

topocare befasst mit Lösungen für den intelligenten Hochwasserschutz. Ein intelligenter Hochwasserschutz ist umfassend. Mittels struktureller Maßnahmen werden permanente Lösungen integriert. Drainagesysteme, Verwallungen und Deiche sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzsystems.